Vor mehr als 80 Jahren gegründet, ist Camloc® heute in vielen Bereichen der Industrie zum Synonym für einen Schnellverschluss geworden.
Die Erfolgsgeschichte begann mit der Erfindung des Vierteldrehverschlusses, der seine erste Anwendung im militärischen Bereich fand, um die Wartungsarbeiten an Flugzeugen zu vereinfachen und zu beschleunigen.

Bis heute ist die Palette der Anwendungen rasant gewachsen und reicht über alle Industriebereiche vom Flugzeugbau, Fahrzeugtechnik, Anlagentechnik, Landmaschinen bis hin zum Satelliten.
Die Produktpalette hat sich im Laufe der Jahre erheblich erweitert und bietet Schnellverschluss-systeme, Installationswerkzeuge und KEENSERTS® Gewindeeinsätze.

1959 begann Camloc mit dem Verkauf von den noch in USA hergestellten Schnellverschlüssen am neu gegründeten Standort in Deutschland, zentral im Rhein-Main-Gebiet in Kelkheim/Ts., nur 20 Minuten vom Frankfurter Flughafen entfernt.
Noch im gleichen Jahr wurde in Kelkheim mit der Produktion des Camloc-Sortiments für den europäischen Markt begonnen. Schnell wurde erkannt, dass der Deutsche und Europäische Markt eigene Lösungen fordert, so dass schon frühzeitig kundenorientierte Entwicklungen angeboten wurden. Somit kann Camloc heute auch in Deutschland auf mehr als 60 Jahre innovative Ingenieurkunst und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kunden zurückblicken.

Camloc kam 1987 zur Fairchild Gruppe. 15 Jahre später erwarb Alcoa die Verbindungssparte und gründete Alcoa Fastening Systems (AFS), das 2016 in Arconic umbenannt wurde und heute Howmet Aerospace heißt. Jetzt wird Camloc unter dem Namen Howmet Fastening Systems Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH geführt, ist aber bis heute den meisten Kunde unter Camloc bekannt.

Camloc ist ein weltweit führender Anbieter von Schnellverbindungslösungen. Das Standard-Portfolio umfasst Vierteldrehverschlüsse, Spannverschlüsse und KEENSERTS Gewindeeinsätze. Die Produkte sind so konzipiert, dass sie erfolgreich in Anwendungen wie Automobil-, LKW- und Anhängerbau, Luft- und Raumfahrt, Schienenverkehr, Landwirtschaft sowie Solar- und Windenergie eingesetzt werden, wo sie den Endkunden große Handhabungsvorteile bieten.

Woher kommt der Name Camloc?

Camloc Schnellverschlüsse lassen sich schnell und einfach mit einer einfachen Vierteldrehung betätigen. Ausgelöst durch die Drehbewegung, wird der Kreuzstift entlang einer Kurve der "CAM", des Haltenockens geführt und fällt am oberen Punkt der Rampe in die Verriegelungsposition, den „LOC“.

Somit war der Name "Camloc" geboren, der heute weltweit als Markenzeichen eingetragen und geschützt ist.

Woher kommt das Camloc-Markenzeichen?

 

Camloc vereint heute mehr als 80 Jahre Erfahrung, traditionelle Ingenieurskunst und Innovation, um effektive und zuverlässige Schnellverschlusslösungen anzubieten.